Jugend musiziert

„Jugend musiziert" ist der größte und namhafteste Wettbewerb in Deutschland. Seit vielen Jahrzehnten nehmen an diesem Schüler von 7-24 Jahre teil. Wie ist dieser Wettbewerb organisiert?

In der ersten Runde wird der jeweilige Sieger der Regionalebene eines bestimmten Instruments ermittelt. Dieser 1. Preisträger wetteifert dann auf Landesebene mit ca. 10-15 ersten Preisträgern anderer Landesregionen. Der 1. Preisträger des Landeswettbewerbs fährt zum Bundeswettbewerb. Dort wird der Bundessieger ermittelt.

Bundesteilnehmer spielen in der Regel auf außerordentlich hohem Niveau und könnten mit ihren Leistungen sofort an jeder Hochschule ein Musikstudium beginnen - in vielen Fällen sogar die Abschlußprüfung einer künstlerischen Ausbildung  bestehen.

In der Vergangenheit haben zwei  unserer Privatschüler den Bundeswettbewerb erreicht:

Thomas Schmitt - er ist heute Prof. der Musikwissenschaft und lehrt an einer spanischen Universität -, wurde 1981 dritter Bundessieger in Berlin.

Andreas Großmann ist Dozent für Gitarre in Mannheim und gehört zu den herausragenden Gitarristen in Deutschland. Er errang gleich dreimal in Folge den Landestitel und erreichte auf den Bundeswettbewerben in Münster/Westfalen den dritten Platz, in Mainz den dritten Platz und in Düsseldorf wurde er Vierter.

Auch einige Studenten von Horst Klee, die in den zurückliegenden Jahren an der Wiesbadener Musikakademie unterrichtet wurden, sollen namentlich erwähnt werden. Sie haben alle ihr Examen im Hauptfach mit der Note „sehr gut" bestanden.

  • Uli Zahn, Hanau
  • Elke Jung, Koblenz
  • Walter Barreither, Frankfurt
  • Clemens Resch, Simmern
  • Martina Baldes, Rüdesheim am Rhein
  • Jürgen Volkmar, Wiesbaden
© 2017 by GeckoNET